Im neuen Verfahren betreffend die Kostentragung von Gemeinden bei Eisenbahnkreuzungen wurde mithilfe von Univ.-Prof. Dr. Georg Eisenberger, Mag. Kathrin Bayer, Mag. Jasmin Wurzinger und Mag. Dr. Iris Murer ein weiterer Erfolg erzielt.

Gemeinden können nun Säumnisbeschwerden einbringen, wenn die Sachverständigenkommission innerhalb des vorgegebenen Fristen nicht gehandelt hat.

Mehr dazu in einem Beitrag von Mag. Kathrin Bayer und Univ.-Prof. Dr. Georg Eisenberger.

Die Gemeinden werden bereits seit 3 Jahren von Eisenberger & Herzog in Kostenentscheidungsverfahren vertreten. Fünf für alle Gemeinden relevanten Verfahren konnten bisher gewonnen werden.