Univ.-Prof. Dr. Georg Eisenberger, Senior Partner von Eisenberger & Herzog (E&H), wird mit Wirkung zum 30. Juni 2020 aus der Sozietät nach fünfundzwanzigjähriger Partnerschaft ausscheiden und eine auf Öffentliches Wirtschaftsrecht und rechtliche Sonderfälle spezialisierte Verwaltungs-, Verfassungs- und Europarechts-Boutique gründen. Die Kanzlei wird neben ihrem Sitz in Graz auch einen Standort in Brüssel haben.

„Mein Ziel ist es, künftig den Fokus als Boutique verstärkt auf die Betreuung ausgewählter, hochwertiger Mandate im Öffentlichen Wirtschaftsrecht und auf meine Lehr- & Forschungstätigkeiten an der Universität zu legen. Ich blicke mit Stolz auf meine bisherige Aufbauarbeit und den Erfolg von E&H zurück, will mich aber künftig der Juristerei mit neuem Schwerpunkt widmen. Ich sehe E&H in guten Händen und werde mit großem Interesse die weitere Entwicklung dieser außergewöhnlichen Erfolgsstory verfolgen“, so Prof. Eisenberger.

Die E&H-Partnerinnen Mag. Ulrike Sehrschön, LL.M. und Dr. Tatjana Katalan-Dworak übernehmen die Leitung des Teams „Öffentliches Recht“ bei E&H und werden den erfolgreichen Expansionskurs von E&H weiter vorantreiben.

„Wir danken Georg für die 25-jährige Aufbauarbeit von E&H. Er war Stratege der ersten Stunde und maßgeblich für den Wachstumskurs und den Erfolg unserer Kanzlei mitverantwortlich. Wir werden mit Georg Eisenberger stets eng verbunden bleiben und weiterhin gerne mit ihm zusammenarbeiten“, so Dr. Alric Ofenheimer, Leiter des Grazer Standorts von E&H.