Mag. Martin Zankl, LL.M., LL.B. oec ist als Rechtsanwaltsanwärter in unserem Wiener Büro tätig und Mitglied der Praxisgruppe Unternehmensrecht und M&A. Der Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt in der Durchführung grenzüberschreitender M&A Transaktionen sowie dem Kapitalmarktrecht.

Martin Zankl studierte Rechtswissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaften mit einer Spezialisierung auf Finanzmärkte und Finanzdienstleistungen an der Universität Salzburg. Im Rahmen seiner Studien verbrachte er mehrere Monate in Dänemark und Malta. Überdies absolvierte er ein postgraduales LL.M Studium mit dem Schwerpunkt Internationales Wirtschaftsrecht an der Vrije Universiteit Amsterdam (Niederlande), welches er cum laude abschloss. Seine akademischen Leistungen wurden mehrfach mit Leistungsstipendien und Fachpreisen ausgezeichnet.

Während und nach seinen Studien sammelte Martin Zankl gesellschaftsrechtliche Erfahrungen in renommierten internationalen Wirtschaftskanzleien in Österreich und den Niederlanden.

Martin Zankl spricht Deutsch und Englisch und verfügt über Grundkenntnisse in Französisch und Niederländisch.

Publikationen:

  • Zankl, The Effects of CETA on the Continuous Implementation of the Precautionary Principle within the European Union, Global Trade and Customs Journal 2019/14 (4), 179
  • Zankl, The Precautionary Principle and the effects of CETA on its continuous implementation within the European Union, StAW 2017/4, 255