Nachdem ich durch eine Einladung zum „Finding Ways-Day“ auf Eisenberger & Herzog aufmerksam geworden bin, habe ich mich für ein Sommerpraktikum beworben und durfte im August 2018 ein spannendes und lehrreiches Monat im Bereich Kartellrecht erleben.

Dies lag zum einen daran, dass meine Tutorin, Frau Mag. Feldner, stets bemüht war, mich mit abwechslungsreichen und spannenden Aufgaben zu betrauen, um mir einen guten Einblick in die Rechtsmaterie zu geben. Zum anderen lag es auch an der Vielschichtigkeit der Aufgabenstellungen. Vom Übersetzen einzelner Passagen für die Anmeldung von Zusammenschlüssen, vorzubereitenden Recherchen, bis hin zum Gestalten von internen Informationsdokumenten war alles dabei. Außerdem war ich im Zuge dieser Arbeitsaufträge stets mit unterschiedlichsten Fragestellungen wie etwa Verstößen gegen das Durchführungsverbot oder kartellrechtlich problematischen Verhaltensweisen konfrontiert, die die verschiedensten Märkte tangierten. Durch diese abwechslungsreichen Aufgaben habe ich einen sehr umfangreichen Einblick in die verschiedensten Problemstellungen des Kartellrechts erhalten und konnte auch sehr viel Neues und Interessantes lernen.

Sehr hilfreich fand ich auch, dass ich nach der Erledigung eines Arbeitsauftrages sowohl von meiner Tutorin als auch von William Redl LL.M., BSc wertvolles Feedback erhalten habe. Im Zuge dessen wurden mir auch bei Anmeldungen von Zusammenschlüssen stets die weiteren Schritte und etwaige Besonderheiten des Falles erläutert, sodass ich einen besseren Überblick über das Verfahren bekam. Besonders interessant fand ich auch, dass mir meine Tutorin nach Recherchen zu den jeweiligen Fragestellungen das finale Dokument zur Durchsicht weitergeleitet hat, sodass ich sehen konnte, welche von meinen gefunden Ergebnissen für das Enddokument relevant waren und wie diese anschließend aufbereitet wurden, um an den Mandanten, die Kollegen bzw. die jeweilige Behörde übermittelt zu werden. Gerade diese Aspekte zeigen, dass man bei Eisenberger & Herzog auch als Praktikant gut in das Team integriert wird.

Daher möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal das positive Arbeitsklima, das in der Kanzlei herrscht und den freundlichen Umgangston, den ich während meines Praktikums erfahren habe, hervorheben. Mir wurden meine Aufgaben stets genau erklärt, indem auch auf etwaige Hintergründe eingegangen wurde, die für das Verständnis sehr hilfreich waren – ein Dankeschön noch einmal dafür. Auch etwaige Rückfragen von meiner Seite wurden immer geduldig beantwortet. Ebenso wurde auch unter uns Praktikanten ein guter Zusammenhalt von Seiten der Kanzlei gefördert, etwa mit einem gemeinsamen Mittagessen am ersten Tag oder Beachvolleyball am Abend.

Insgesamt werde ich daher diesen Monat bei Eisenberger & Herzog sehr positiv in Erinnerung behalten. Aufgrund der angenehmen Arbeitsatmosphäre in einer höchst professionellen Kanzlei bin ich in diesem Monat jeden Tag gerne ins Büro gekommen, weil ich wusste, dass neue spannende und lehrreiche Aufgaben auf mich warten, die allesamt mein Interesse für das Kartellrecht weiter verstärkt haben. Daher bin ich sehr froh, die Möglichkeit bekommen zu haben, ein Praktikum bei Eisenberger & Herzog zu absolvieren.

 

Petra Felzmann war im August 2018 Praktikantin bei Eisenberger & Herzog in Wien.