Im August 2020 durfte ich die Praxisgruppe Unternehmensrecht/M&A als Praktikant unterstützen. Der erste Arbeitstag war sehr aufregend für mich, da ich noch nie zuvor in einer renommierten Wirtschaftsrechtskanzlei gearbeitet habe. Daher wusste ich nicht was auf mich zukommen wird.

Familie „E&H“: Mein Tutor, Mag. Dr. Philipp Nidal Karaman, und sein wunderbares Team empfingen mich sehr herzlich und gaben mir das Gefühl, ein wichtiger Teil ihres Teams zu sein. Ich gewann schon von Anfang an den Eindruck, dass es sich bei E&H nicht bloß um einen Arbeitgeber handelt, sondern auch um eine große Familie, die füreinander da ist und sich gegenseitig unterstützt. Somit war jeder Mitarbeiter (und vor allem die überaus engagierten und hilfsbereiten Konzipienten, Mag. Claudia Kendlbacher und Mag. Martin Zankl, LL.M., LL.B. oec) geeignete, kompetente Ansprechpartner für jegliche Probleme oder Fragen juristischer oder nichtjuristischer Natur. Am letzten Praktikumstag fiel es mir daher äußerst schwer, mich von dieser E&H-Family zu verabschieden.

Lehrreiche Arbeitstage: Schon am ersten Tag bekam ich meine erste Rechercheaufgabe, in der ich mein unternehmensrechtliches Wissen auf die Probe stellen konnte. Mein Praktikum war stark geprägt von spannenden Fällen mit internationalem Bezug und ich durfte mich äußerst genau mit rechtlichen Fragestellungen auseinandersetzen. Hier fiel mir gleich der Unterschied zu universitären Prüfungsfragen auf, da die Problematiken wesentlich präziser und natürlich realitätsnäher waren. Somit war jeder Arbeitstag äußerst lehrreich für mich und mir wurde klar, dass das rechtswissenschaftliche Studium den Studierenden bloß einen kleinen Teil des rechtlichen Wissens vermitteln kann, welches später in der Praxis tatsächlich benötigt wird.

Ein Praktikum mit Sinn: Überaus erfreulich war für mich, dass mein Praktikum sehr abwechslungsreich war und immer einen rechtlichen Zusammenhang hatte. Auch eine Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen ist immer wieder möglich gewesen, so durfte ich auch Aufgaben für MMag. Josef Schmidt, LL.M. (Harvard) und sein Team erledigen. Als Praktikant bei E&H braucht man also nicht zu fürchten, dass man den ganzen Tag nur Akten schlichten oder Kaffee machen muss, es gibt immer etwas (Rechtliches) zu tun. Langeweile ist hier ein Fremdwort.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Praktikum die ideale Ergänzung zum Studium ist, um erste Eindrücke aus dem Arbeitsalltag einer Rechtsanwaltskanzlei zu bekommen. Ich bin aus tiefstem Herzen dankbar für diese wertvolle und prägende Erfahrung und freue mich schon auf die Zeit nach meinem Studium.

 

Mustafa AL-Ghraibawi war im August 2020 Praktikant bei E&H in Wien.