Wer, so wie ich, ernsthaft mit dem Gedanken spielt, nach dem Studium in die Anwaltei zu gehen, tut gut daran, schon möglichst früh praktische Erfahrungen in einer renommierten Kanzlei zu sammeln. Nach Abschluss meines Praktikums lautet mein Fazit: Eisenberger & Herzog ist dafür mit Sicherheit der richtige Ort.

Vom ersten Tag an wurde ich in die Arbeit der Praxisgruppe Banking & Finance, der ich, ganz meinem Wunsch entsprechend zugeteilt wurde, mit einbezogen. Von meinem Tutor wurde ich stets mit spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben versorgt, die von juristischen Recherchen bis zum Erstellen und Überarbeiten von Vertragsentwürfen oder Gutachten reichten. Es bot sich sogar die Gelegenheit, ein wenig in den Corporate-Bereich hinein zu schnuppern und an einer großen Due Diligence-Prüfung mitzuarbeiten. Die Kolleginnen und Kollegen standen mir dabei natürlich immer mit ihrem reichen Erfahrungsschatz zur Seite. Vor allem waren sie auch stets sehr darum bemüht, mir über meinen konkreten Arbeitsauftrag hinaus Hintergrund und Vorgeschichte des jeweiligen Projekts zu erklären und mir damit einen tieferen Einblick in ihre juristische Arbeit zu ermöglichen.

Besonders hervorheben möchte ich die sehr gute Stimmung bei Eisenberger & Herzog. Im Laufe eines Jus-Studiums hört man gezwungenermaßen die eine oder andere Horrorgeschichte über „Großkanzleien“, in denen angeblich eine schreckliche Arbeitsatmosphäre herrschen soll. Zumindest für Eisenberger & Herzog kann ich nun aus eigener Erfahrung sagen, dass die Atmosphäre in der Kanzlei eine sehr angenehme ist. Der Umgang der Mitarbeiter untereinander ist kollegial und herzlich. Man merkt, dass sich die Kolleginnen und Kollegen auch abseits des Fachlichen wirklich gut miteinander verstehen und auch als Praktikant ist man schon nach kurzer Zeit ein Teil des Teams. Aktivitäten wie die regelmäßigen gemeinsamen Mittagessen oder das Justizclubbing am Ende meiner Praktikumszeit tragen sicher ihren Teil zur guten Stimmung in der Kanzlei bei.

Ich habe in den letzten Wochen bei Eisenberger & Herzog auf jeden Fall eine sehr schöne und lehrreiche Zeit verbracht. Besonders bedanken möchte ich mich dafür bei meinem Tutor Dr. Laurenz Liedermann, Mag. Karoline Hofmann, Martin Baumann und natürlich auch bei allen anderen Kolleginnen und Kollegen, die sich immer für mich Zeit genommen haben und von denen ich viel lernen konnte. Jedem, der einen Einblick in die Tätigkeit einer der führenden österreichischen Wirtschaftskanzleien gewinnen möchte, kann ich das Sommerpraktikum bei Eisenberger & Herzog nur wärmstens empfehlen.

Lukas Planitzer war im Juli 2016 Praktikant bei Eisenberger & Herzog in Wien.