Nach meinem Studienabschluss an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck durfte ich im September 2017 ein einmonatiges Praktikum in der Real Estate/Corporate and M&A Abteilung von Eisenberger & Herzog absolvieren.

Besonders interessant war es für mich, den Arbeitsprozess unmittelbar mitzuerleben. Als PraktikantIn wird man vom ersten Tag an in sein Team eingegliedert und fühlt sich als vollwertiges Mitglied. Dabei wurde mir stets ausreichend Zeit gelassen, um meine Herausforderungen zu meistern.

Beeindruckend war für mich die äußerst genaue Arbeitsweise jedes einzelnen Juristen, mit dem ich zu tun gehabt habe. Trotz beachtlicher Arbeitsbelastung waren alle – allen voran mein Tutor Dr. Clemens Lanschützer – stets hilfsbereit und wurden nie müde, meine Fragen zu beantworten. An dieser Stelle sei daher vor allem Dr. Lanschützer aber auch allen anderen gedankt, die mich in meiner Praktikantentätigkeit herausgefordert und unterstützt haben.

Über die gesamte Arbeitszeit empfand ich das Arbeitsumfeld als sehr kollegial und angenehm. Dass man als einfacher Sommerpraktikant zu Events, die außerhalb der Arbeitszeit stattfinden, auch eingeladen wird, zeigt wie wichtig der Kanzlei der interne Zusammenhalt und der gute Umgang miteinander ist.

Das gute Renommee, das der Kanzlei weit über die Grenzen Wiens vorauseilt, bewog mich dazu, mich für das Sommerpraktikum zu bewerben. Nun, da ich die Gelegenheit dazu hatte, mich selbst von der Qualität von Eisenberger & Herzog zu überzeugen, muss ich sagen, dass der hervorragende Ruf absolut zu Recht besteht.

.

.

.

Johannes Schröcksnadel war im September 2017 Monatspraktikant bei Eisenberger & Herzog in Wien