Praktikumsberichte geraten ja gerne unter den Verdacht, besonders erwähnenswerte Highlights eines Internships – bei gleichzeitiger Kaschierung etwaiger Kritikpunkte – geradezu übertrieben hervorzuheben. Eines kann ich diesbezüglich gleich vorausschicken:In meinem Fall war das tatsächlich in keinster Weise nötig, denn ich habe bei Eisenberger & Herzog im Juli 2019 einen rundum gelungenen Praktikumsmonat verbracht, der mir als besonders positiv in Erinnerung bleiben wird!

Begonnen haben meine Erfahrungen mit E&H freilich schon ein bisschen früher: Im Rahmen meines persönlichen Vorstellungsgesprächs im Frühjahr konnte ich letztendlich sogar frei wählen, in welche der verschiedenen Praxisgruppen ich gerne für vier Wochen hineinschnuppern würde. Dass ich mich dabei für einen Monat im – für mich aus den Uni-Hörsälen nur mäßig bekannten – Kartellrecht entschieden habe, sollte sich dann im Sommer als großes Glück herausstellen.

Einerseits, weil ich mit Frau Mag. Feldner eine Tutorin zur Seite gestellt bekommen habe, die sich trotz großer Arbeitsbelastung stets die nötige Zeit genommen hat, um mich in die Arbeitsabläufe des Teams zu integrieren. Dabei durfte ich schnell lernen, dass E&H’s „Open-Door-Policy“ keine hohle Phrase, sondern tatsächlich eine täglich gelebte Unternehmensphilosophie ist. Egal, ob Associate, Rechtsanwalt oder Partner: Keiner war sich zu schade, um mir als Praktikanten freundlich seine/ihre Unterstützung anzubieten.

Andererseits konnte ich auch inhaltlich viel aus dem vergangenen Monat mitnehmen: Denn anstatt –wie das vielleicht gängigen Vorurteilen entsprechen würde – mit dem Sortieren alter Akten o.ä. eingedeckt zu werden, war ich in gleichermaßen abwechslungsreiche wie fordernde Aufgaben eingebunden. Ausführliche Feedbacksessions haben mir dabei geholfen, meine Arbeitsweise zu optimieren und mir jederzeit das Gefühl vermittelt, dass mein Bemühen wertgeschätzt wird.

Außerhalb unserer Büroarbeitszeiten kam auch das After Work in den vergangenen Wochen nie zu kurz: Sowohl beim gemeinsamen Beachvolleyballmatch oder dem Besuch des Legal Tech Hub, als auch bei unserem stimmigen Praktikumsausklang am Naschmarkt standen stets gute Laune, nette Gespräche und ein spannender Gedankenaustausch auf dem Programm!

Zusammenfassend kann ich jedem, der sein Großkanzleipraktikum mit einer erfrischend herzlichen Arbeitsatmosphäre verbinden möchte, ein Internship bei Eisenberger & Herzog nur wärmstens empfehlen.

 

David von der Thannen war im Juli 2019 Praktikant bei Eisenberger & Herzog in Wien.