Mag. Stefan Wartinger, LL.M (30) verstärkt seit Mitte April als selbstständiger Rechtsanwalt und Substitut die Praxisgruppe Kartellrecht am Wiener Standort von Eisenberger & Herzog (E&H). Damit verfolgt E&H weiter die Strategie, Rechtsanwalts- und Partnerpositionen mit eigenen Nachwuchstalenten zu besetzen.

Stefan Wartinger ist bereits seit 2013 als Rechtanwaltsanwärter in der Kanzlei tätig. Zu seinen Beratungsschwerpunkten zählen Internal Investigations im Zusammenhang mit kartellrechtlichen Zuwiderhandlungen und die Koordinierung von Kronzeugenanträgen vor der Europäischen Kommission und vor nationalen Wettbewerbsbehörden. Ein weiterer Fokus seiner Tätigkeit liegt im Bereich des Vertriebskartellrechts und der Beratung in Zusammenschlussverfahren auf nationaler und europäischer Ebene.

Stefan Wartinger studierte Rechtswissenschaften an der Universität Graz und absolvierte einen Post-Graduate Lehrgang an der Brussels School of Competition (LL.M.).

„Wir bilden unsere Anwälte und Partner bevorzugt in der eigenen Kaderschmiede aus – und wir sind weiter auf Wachstumskurs, deshalb stehen jungen Talenten bei uns alle Türen offen, auch die zur Equity-Partnerschaft. “ so Dr. Dieter Thalhammer, HR-Partner bei E&H.

„Ich schätze die Dynamik der Kanzlei, das junge Team und die Tatsache, dass man hier besonderen Wert auf internes Wachstum legt – dieser Spirit motiviert mich enorm und ich freue mich, dass ich meine persönliche Karriere nun hier als Rechtsanwalt fortsetzen kann.“, ergänzt Stefan Wartinger.