Eisenberger & Herzog war dieses Jahr zum ersten Mal exklusiver Partner des Forbes Women’s Summit, der am Donnerstag, 21. März 2019 im Park Hyatt in Wien stattfand.

Mit „Writing Future Codes“ hat sich das Forbes Women’s Summit zum Ziel gesetzt, Codes & Denkmuster zu hinterfragen und den Nutzen von Diversität in den Fokus zu stellen.
Auch unsere Anwältin, DDr. Kathrin Bayer nahm an der Podiumsdiskussion teil und sprach über den Paradigmenwechsel, und wie man mit neuen Ansätzen Großprojekte rechtlich erfolgreich durchsetzt. Im Panel erläuterte sie als eine der erfolgreichsten Junganwältinnen Österreichs gemeinsam mit Claudia Oeking (Philip Morris International), Edda Gschwendtner (CERN) und Jessica Lampe (Universität Bern) die Herausforderungen von Frauen in Unternehmen/Kanzleien, was sie erfolgreich macht und wieso Diversity und neue Denkweisen bei der Umsetzung von Projekten helfen.

Über 200 Frauen in Führungspositionen aus Wirtschaft, Recht, Technik und Wissenschaft beschäftigten sich mit dem Thema „writing future codes“. Diversity ist – und wird es in Zukunft noch viel mehr sein  – DER Schlüssel zum Erfolg für Organisationen und Unternehmen.

Warum wir bei solchen Veranstaltungen als Sponsoring Partner mit dabei sind? Weil aus unserer Sicht ein internationaler Frauentag nicht ausreichend Impulse setzt und das Forbes Women’s Summit hier viel weiter greift.
Bereits heute haben wir als eine der wenigen Sozietäten 30% Frauen in der Partnerriege und sehen dies als einen wesentlichen Erfolgsfaktor für unsere Wachstumsstrategie. Wir sehen uns hier als Vorreiter und wollen uns weiter verbessern – gemeinsam mit unseren MandantInnen.