Wien, 12. April 2016 – Die Eigentümer der KWI-Gruppe haben ihre Geschäftsanteile an der KWI Corporate Verwaltungs GmbH an die Shanghai Safbon Water Service Co., Ltd., einem an der Börse Shenzhen gelisteten Unternehmen, veräußert. Die im österreichischen Ferlach ansässige KWI-Gruppe ist eine auf Wasseraufbereitungstechnologien spezialisierte Unternehmensgruppe mit mehr als 100 Patenten und 4.300 Installationen in 77 Ländern. Im Jahr 2014 erwirtschaftete die KWI-Gruppe eine EBITDA von ca. EUR 5 Millionen bei einem Jahresumsatz von etwas mehr als 22 Millionen Euro.

Safbon ist ein Hersteller und Dienstleister im Bereich der industriellen und kommunalen Wasseraufbereitung und exportiert insbesondere nach Südostasien und in den Nahen Osten. Für Safbon war es das erste Investment in Österreich.

Die verkaufenden Gesellschafter, einschließlich des geschäftsführenden Gesellschafters, wurden bei dieser Transaktion von Eisenberger & Herzog beraten.

Mit über 60 JuristInnen an den Standorten Wien, Graz und Klagenfurt gehört Eisenberger & Herzog zu den führenden österreichischen Wirtschaftsrechtskanzleien. Die Kanzlei berät regelmäßig bei internationalen Transaktionen. Im Jahr 2015 wurde Eisenberger & Herzog von Juve zur „Kanzlei des Jahres Österreich“ und von Chambers & Partners zur „Austria Law Firm of the Year“ gekürt sowie für 2016 erneut nominiert.

Berater Verkäufer

Eisenberger&Herzog: Mag. Dr. Nidal Karaman (Federführung); Mag. Patrick Kratzenstein (Associate Corporate/M&A)

Finanzberater Verkäufer: Mag. Stefan Anderl (Deloitte Österreich)

Berater Safbon

Transaction Advisor: Bech-Brunn: Monica Reib (Federführung); Jingjing Su (Associate Corporate/M&A).

Austrian Advisor: CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH: Dr. Peter Huber LL.M (Federführung), Dr. Clemens Grossmayer (beide Corporate/M&A).

Hintergrund: Eisenberger & Herzog ist häufig bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu sehen und kam hier über Deloitte Österreich ins Mandat.