Rund 2.200 Kinder und Jugendliche werden ab Herbst 2021 den Unterricht in den beiden neuen Bildungscampussen, Aron Menczer im 3. & Seestadt Aspern Nord im 22. Bezirk, besuchen. Die Bildungscampusse sind Teil des „Campus+ Konzepts“ der Stadt Wien und wurden mit einem Volumen von mehr als EUR 100 Mio. als Public-Private Partnership (PPP) verwirklicht. PHH Rechtsanwälte hat die Fremdkapitalgeber beraten, Eisenberger & Herzog die Bietergemeinschaft HYPO NOE Leasing und STRABAG Real Estate, die den Projektzuschlag erhalten haben.

Der Bildungscampus Aron Menczer auf den Aspanggründen im 3. und der Bildungscampus Seestadt Aspern Nord im 22. Bezirk sind zwei von insgesamt neun „Campus+ Standorten“, die in Wien bis 2023 entstehen werden. Zentrales Element der neuen Bildungseinrichtungen ist die Integration von Kindergarten, Volksschule, Neue Mittelschule, und Freizeitangeboten an einem Standort. Zudem werden standortspezifisch eine Musikschule bzw. ein Jugendzentrum errichtet. Der Campus Aron Menczer ist darüber hinaus die erste Bildungseinrichtung, die auch die Expositur einer Sonderschule für schwerstbehinderte Kinder (SPZ) integriert. Beide Projekte werden von der Bietergemeinschaft HYPO NOE Leasing GmbH und STRABAG Real Estate GmbH realisiert, die aus der von der Stadt Wien als Auftraggeberin durchgeführten Ausschreibung als Bestbieter hervorgegangen ist. Die Errichtung der Bildungscampusse erfolgt durch eine Arbeitsgemeinschaft aus STRABAG AG und Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H.. Für das Gebäudemanagement während der 25-jährigen Nutzungsphase ist die Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. verantwortlich. Als Fremdkapitalgeber konnten zudem die Europäische Investitionsbank und die Helaba gewonnen werden.

Die Bietergemeinschaft HYPO NOE Leasing GmbH und STRABAG Real Estate GmbH wurde von Eisenberger & Herzog unter der Leitung von Rechtsanwalt und Partner Michael Strenitz beraten. „Es hat uns besonders gefreut, neben der Begleitung unserer langjährigen Mandantin HYPO NOE Leasing GmbH zum ersten Mal auch für STRABAG Real Estate GmbH bei dieser höchst spannenden Transaktion arbeiten zu dürfen.“, so Michael Strenitz.

Die Fremdkapitalgeber – die Helaba und die Europäische Investitionsbank – wurden jeweils durch PHH Rechtsanwälte vertreten. „Wir freuen uns sehr, dass wir bei den Campus+ Projekten unsere jahrelange Expertise bei der Finanzierung von PPP Projekten einbringen konnten“, betonen Annika Wolf und Wolfram Huber, beide Partner bei PHH Rechtsanwälte und Experten für Banking & Finance.

Berater HYPO NOE Leasing GmbH & STRABAG Real Estate GmbH
Eisenberger & Herzog: MMag. Michael Strenitz (Partner, Immobilienwirtschaftsrecht, Unternehmensrecht und M&A), Mag. Evelin Herzog, Mag. Arndt Blaschka (beide Rechtsanwaltsanwärter, Immobilienwirtschaftsrecht, Unternehmensrecht und M&A)

Berater Helaba und Europäische Investitionsbank
PHH Rechtsanwälte: Dr. Annika Wolf (Partner, Banking & Finance), Dr. Wolfram Huber (Partner, Banking & Finance), Mag. Johann Manuel Gasser (Rechtsanwaltsanwärter, Banking & Finance)