Da ich während meines Masterstudiums „Wirtschaftsrecht“ an der WU Wien bereits ein mehrmonatiges Praktikum in einer Rechtsanwaltskanzlei absolviert und mir das juristische Arbeiten sehr viel Spaß bereitet hatte, wollte ich gegen Ende meiner Studienzeit unbedingt noch die Sommerferien nutzen, um meine bisherigen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis weiter zu vertiefen.

Meine Entscheidung, mich bei Eisenberger & Herzog als Ferialpraktikantin zu bewerben, wurde schließlich auch von den zahlreichen informativen Praktikumsberichten beeinflusst, die, wie ich rückblickend sagen kann, tatsächlich ein wirklichkeitsgetreues Bild des Arbeitsalltags in der Kanzlei liefern. So kann ich meinen Kolleginnen und Kollegen nur zustimmen, wenn sie das besonders nette Arbeitsklima und den freundlichen Umgang miteinander positiv hervorheben.

Entsprechend den von mir angegebenen Präferenzen wurde ich dem Team „Öffentliches Recht“ zugeteilt und durfte – gemeinsam mit einem Praktikantenkollegen – direkt mit Frau Mag. Sehrschön zusammenarbeiten. Mein Aufgabenbereich gestaltete sich vielseitig und abwechslungsreich. Neben einfachen Korrekturlese-Tätigkeiten galt es spezifische rechtliche Fragestellungen zu recherchieren und Zusammenfassungen auszuarbeiten. Einige Gutachten und Dokumente mussten auch aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt werden. So manche Judikatur- und Literatursuche diente schließlich als Vorbereitung für wissenschaftliche Artikel, Newsletter oder Stellungnahmen, die ich allesamt selbst verfassen durfte. Persönlich unmittelbar für die Bearbeitung einer rechtlichen Problemstellung verantwortlich zu sein und mitzuerleben, wie durch erfolgreiche Recherche und Argumentationskunst am Ende ein fertiger Schriftsatz entsteht, hat mich wahnsinnig begeistert und für mich den Beruf „Rechtsanwältin“ ganz klar in die engere Auswahl gerückt.

Abschließend möchte ich mich noch ganz herzlich bei meiner Tutorin, Frau Mag. Sehrschön, für die tolle Betreuung und beim gesamten Team von Eisenberger & Herzog für die schöne Zeit bedanken!