Als Student am Wiener Juridicum ist einem der Name „Eisenberger & Herzog“ allein schon deshalb ein Begriff, weil die Kanzlei bei der alljährlichen SUCCESS-Messe präsent ist. Dieses Career Event ist auch mein erster Kontaktpunkt zu E&H gewesen. Aufgrund des vielversprechenden Kanzleiprofils und des guten Rufs als expandierende österreichische Wirtschaftskanzlei fiel mir die Entscheidung, mich für ein Praktikum bei E&H zu bewerben, denkbar leicht.

Nach einem kurzen Vorstellungsgespräch, erhielt ich noch am selben Tag die Zusage für das Sommerpraktikum. Die Vorfreude war natürlich groß und ich sollte auch nicht enttäuscht werden:
Ich wurde der Banking & Finance-Gruppe von Partner Dr. Benes zugewiesen, wobei meine Ansprechpersonen zumeist Mag. Hofmann und Dr. Liedermann waren. Besonders positiv sind mir die flachen Hierarchiestrukturen in Erinnerung geblieben. Für die Praktikanten war stets genug Zeit übrig, dem Schulungsgedanken des Praktikums wurde somit Rechnung getragen.

Besonders im Banking & Finance-Bereich, den man aus dem Studium wenig kennt, ist es als „Freshman“ essentiell, die nötigen Hinweise aus der Praxis zu bekommen. Dies ist auf jeden Fall geschehen: Stets war – trotz Arbeitsauslastung – Zeit für die Praktikanten da und alle Mitarbeiter erklärten bereitwillig und mit viel Engagement ihre Arbeit.

Als weiteren Aspekt möchte ich das gute Betriebsklima bei E&H hervorheben; es herrscht ein sehr kollegialer Geist vor. Ich erinnere mich nur allzu gern an die vielen gemeinsamen Mittagessen mit Mitarbeitern und Praktikantenkollegen.

Retrospektiv kann ich ein sehr positives Resümee ziehen und den Monat als sehr lehrreich bezeichnen. Ich kann nur jedem Studenten, der über den „Lehrbuchrand“ hinausblicken möchte, wünschen, einmal die Chance zu bekommen, bei E&H sein Talent unter Beweis stellen zu dürfen!