Unser Team

Alric A. Ofenheimer

Partner – Bereich: Immobilienwirtschaftsrecht, Unternehmensrecht und M&A

Dr. Alric A. Ofenheimer ist Partner und Leiter der Praxisgruppen Unternehmensrecht und M&A sowie Immobilienwirtschaftsrecht. Alric Ofenheimer ist ein international anerkannter Spezialist für private und immobilienbezogene M&A-Transaktionen, die auch den Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit bilden. In jüngerer Zeit berät er außerdem verstärkt bei Privatisierungen und im Kapitalmarktrecht.

Alric Ofenheimer studierte an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens Universität Graz. Nach sechsjähriger Tätigkeit für Freshfields Bruckhaus Deringer in Wien und London trat er unserer Sozietät im September 2004 bei.

Alric Ofenheimer spricht Deutsch und Englisch.

Andere über Alric A. Ofenheimer

„His strength is his wording of contracts, and strong negotiation skills. He has a great feeling for what we can and can’t accept in negotiations, and helps me take business risks.“ Chambers 2015

„Very client-oriented and efficient deal management.“ Chambers 2015

„Charisma and gravitas, which he combines with a focused and practical approach.“ Chambers 2014

„Excellent negotiation skills, efficient and quick“  JUVE 2013

Publikationen

  • Knafl / Ofenheimer, Zur Gebühr nach dem GGG bei Bestellung des Restvermögensprüfers nach § 3 Abs 4 SpaltG, wbl 371 – 372 (2015)
  • Ofenheimer, Die Veranlagungsvorschriften des österreichischen Immobilien- Investmentfondsgesetzes – ein Vergleich mit Deutschland, ÖBA 03/2004, S. 209-215
  • Ofenheimer, Outsourcing-Strategien als Anwendungsfall eines Betriebsübergangs im internationalen Arbeitsrecht, Dissertation Graz 1998
  • Knafl / Ofenheimer, Zur Gebühr nach dem GGG bei Bestellung des Restvermögensprüfers nach § 3 Abs 4 SpaltG, wbl 371 – 372 (2015)
  • Ofenheimer, Die Veranlagungsvorschriften des österreichischen Immobilien- Investmentfondsgesetzes – ein Vergleich mit Deutschland, ÖBA 03/2004, S. 209-215
  • Ofenheimer, Outsourcing-Strategien als Anwendungsfall eines Betriebsübergangs im internationalen Arbeitsrecht, Dissertation Graz 1998

News

share top