Von 2.-4. Juni fand im Schloss Esterházy in Eisenstadt bereits zum zwölften Mal die win²-Zukunftskonferenz mit 120 Studierenden und Young Professionals statt. Eisenberger & Herzog war auch in diesem Jahr wieder mit einem spannenden Workshop vertreten und freut sich, dass sich die Gruppe von E&H die äußerst begehrte Auszeichnung „Best Presentation“ sichern konnte. Die TeilnehmerInnen der E&H-Gruppe setzten sich dabei gegen eine harte Konkurrenz, wie etwa die Arbeitsgruppen von doka ventures, e.on, McKinsey&Company, ÖBB, Vienna International Airport und viele weitere durch.

Bei der win²-Zukunftskonferenz lösen die TeilnehmerInnen in einer Arbeitsgruppe zusammen mit Experten zukunftsorientierte Aufgaben, können an spannenden Podiumsdiskussionen mit unterschiedlichen Charakteren aus Politik und Wirtschaft teilnehmen und sich mit ausgewählten Persönlichkeiten über aktuelle globale Herausforderungen austauschen. Im E&H-Workshop „How to get away with … cartels – Strategien nach der Aufdeckung eines Kartells“ wurden die TeilnehmerInnen vor die Aufgabe gestellt, den Entscheidungsprozess nach der Aufdeckung eines Kartells anhand eines konkreten Falls zu erarbeiten. Dabei standen neben der Aufklärung des relevanten Sachverhalts mithilfe von forensischen Mitteln vor allem strategische Überlegungen im Mittelpunkt. Die Ergebnisse aus zwei Tagen intensiver Arbeit und Recherche wurden von den TeilnehmerInnen bis spät in die Nacht zu einer genialen Präsentation inklusive Video aufbereitet. Dieses Engagement und die eloquente Vermittlung der Inhalte am Sonntag wurden mit der Auszeichnung „Best Presentation“ gewürdigt. Eisenberger & Herzog gratuliert noch einmal ganz herzlich an dieser Stelle.

Die Gruppe von Eisenberger & Herzog wurde von Mag. Judith Feldner, Mag. Stefan Wartinger, LL.M. und William Redl, BSc, LL.M. betreut.